LOGO: Wohnen Plus Veranstaltungen    
LINK: Wohnen Plus Veranstaltungen Anmeldung LINK: Wohnen Plus Veranstaltungen Kontaktformular LINK: Homepage Wohnen Plus Marketing GmbH

               
        18 Jahre Wohnsymposium "Die Zukunft des Wohnens" mit Moderator Gerfried Sperl von 1999 bis 2017

1997 moderierte Gerfried Sperl, Chefredakteur von "Der Standard", das erste Wohnsymposium in Kooperation mit dem Fachmagazin "WohnenPlus" in Wien,
Die ab 1999 durchgehende Reihe ist lückenlos dokumentiert und die folgenden.
Bilder aus 18 Jahren zeigen die wichtigsten Diskutanten zu jenen Themen,
welche die Zukunft des Wohnens in Österreich bis heute prägen..
     
               
           

1. Juni 2017
Symposium zum Thema Hausbetreuung:
PUTZTRUPP ODER MEDIATOR

 

Herbert Ludl und Robert Koch
überreichen Moderator
Gerfried Sperl ein Fotoalbum
zum Abschied.
Ein fotografisches Dokument aus
20 Jahren wohnpoltischem Diskurs
zu allen wichtigen Themen für
"Die Zukunft des Wohnens".

Fotos von Robert Newald

 

               
 

 

 

 


       

1. Symposium zum Thema Mieten:
ZU BILLIG ODER ZU TEUER
im März 1999, Restaurant Windows
of Vienna am Wienerberg

 

Gefried Sperl moderiert die
Politische Debatte mit
Helmut Peter, damals
Wohnbausprecher
Liberales Forum,
und dem jungen Wiener
Wohnbau-Stadtrat
Werner Faymann

 

 

           
           

6. Symposium im Juni 2000 zur
Kernfrage der Wohnungswahl
MIETEN ODER KAUFEN

 

Michael Holoubek, Univ.Prof
an der WU Wien, als Experte

               
           

9. Symposium im April 2001,
Autohaus Denzel am Parkring


Christoph Chorherr, Die Grünen;
und GBV-Obmann Karl Wurm
diskutieren über das Thema
Mobiles Leben in der Stadt:
MIT ODER OHNE AUTO

               
           

10. Symposium im Juni 2001,
Dachfoyer der Redoutensäle in Wien 1

 

Debatte zum Thema Kompetenzen
für Bauen und Wohnen:
EINMAL ODER ZEHNMAL

Gerfried Sperl im Gespräch mit
Wohnbau-Stadtrat Werner Faymann
und Ariel Muzikant, Präsident
der Kultusgemeinde und
Immobilienmakler

               
           

12. Symposium im März 2002
zum Thema Geförderter Wohnbau:
ZU VIEL ODER ZU WENIG

 

Porr-General Horst Pöchhacker,
GBV-Obmann Karl Wurm

               
      Tischgespräche beim 12. Symposium
in der Bibliothek des
Architekturzentrum Wien
               
           

Politische Debatte beim 12. Symposium
im März 2002

 

Erich Haider, damals LH-Stellv. in
Oberösterreich, SPÖ, erklärt sein
Finanzierungsmodell für Mietwohnungen
dem steirischen ÖVP-Landesrat
Gerhard Hirschmann

               
           

14. Symposium, wieder im AzW

 

Dietmar Steiner beim Themeneinstieg zu
Architektur im Wohnbau:
KOSMETIK ODER MEHRWERT

               
     

14. Symposium im Oktober 2002
Bibliothek des AzW

 

Expertendebatte mit (v.r.)
Michaela Mischek,
Ewald Kirschner,
Herbert Greisberger und
Adolf Krischanitz

               
           

15. Symposium im April 2003
Mediatower Wohnservice Wien

 

Karl Blahna, Obmann der BG Frieden,
im Gespräch mit Eva Glawischnigg,
Bundessprecherin Die Grünen

               
           

15. Symposium im April 2003

 

WIFO-Expertin Margarete Czerny
erklärt Gerfried Sperl die
Perspektiven für Wohnpolitik und
Wohnungswirtschaft im Europa
ohne Grenzen:
KONKURRENZ ODER KOOPERATION

               
     

16. Symposium im heißen Juni 2003,
Mediatower Wohnservice Wien

 

Thema: Das Haus im Klimawandel -
PASSIV ODER HIGH-TECH

 

BM Hubert Gorbach, FPÖ, im Publikum

               
           

16. Symposium im Juni 2003

 

Politische Debatte zwischen
Gabriela Moser, Die Grünen,
Josef Broukal, SPÖ,
Wolfgang Großruck, ÖVP

               
           

18. Symposium im März 2004

 

Zum Thema Der beste Dienst am Kunden:
HAUSMEISTER ODER PIZZASERVICE
zelebriert Brigitte Swoboda ihren
Einstieg als "Kaisermühlen-Hausmeisterin"

               
           

18. Symposium im März 2004

 

Politische Debatte zwischen
KPÖ-Stadtrat Ernest Kaltenbrunner, Graz,
und Rudolf Kaske, ÖGB Wien

               
           

19. Symposium im Juni 2004,
Saal im Kunsthaus Graz

 

Politische Debatte zwischen den
Wohnbau-Landesräten
Hermann Kepplinger, SPÖ OÖ, und
Johann Seitinger, ÖVP Steiermark, zu
Energie-Effizienz zwischen Ökonomie
und Ökologie: GELD ODER LEBEN

               
            22. Symposium im Juni 2005,
Saal im Haus Gemeinsam Leben, Wien

 

Grete Laska, SPÖ Wien, und
Gabriela Moser, Die Grünen OÖ,
debattieren über Wohnen im Alter;
ALLEIN ODER IM HEIM

               
     

22. Symposium im Juni 2005

 

Architekt Otto Häuselmayer erläutert
seine Konzeption für das Haus
Gemeinsam Leben in Wien

               
           

26. Symposium im Oktober 2006

 

Andreas Sommer vom BM für Wirtschaft
liefert eine Expertise zu
Lösungen für den veralteten Wohnhaus-
bestand: SANIEREN ODER NEU BAUEN

               
           

27. Symposium im März 2007

 

ÖSW-Vorstand Michael Pech erklärt
Gerfried Sperl seine Planungen für
Arbeitsplätze im Wohnbereich:
BERUFSCHANCE ODER PROBLEMEXPORT

               
           

29. Symposium im September 2007 zu
Wohnbauförderung im Finanzausgleich:
FESTHALTEN ODER VERÄNDERN

 

Reformansätze für das Steuerinstrument
präsentieren Bernhard Dworak, ÖVP Wien,
und Othmar Raus, damals LH-Stellv. und
Finanzreferent in Salzburg, SPÖ

               
           

34. Symposium im Juni 2009

 

Wohnbau in der Wirtschaftskrise:
AUSBAUEN ODER EINSCHRÄNKEN
debattieren Wirtschaftsminister
Reinhold Mitterlehner, ÖVP, und
SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch.
Seither ist die Zweckbindung der
Wohnbauförderung im Gespräch.

               
           

43. Symposium im Juni 2012

 

Wohnbau-Stadtrat Michael Ludwig,
SPÖ Wien, und ÖVP-Bautensprecher
Johann Singer debattieren in der
WKO SkyLounge zum Thema
Nachhaltigkeit im Wohnbau:
MODEWORT ODER MEHRWERT

               
           

44. Symposium im Oktober 2012,
Dachsaal der VHS Urania Wien

 

Wohnformen für Singles:
ALLEIN ODER IN DER WG

Politische Debatte der NR-Abgeordneten
Gertrude Aubauer, ÖVP Senioren-, und
Elisabeth Hakel, SPÖ Jugendsprecherin

               
           

46. Symposium im Juni 2013,
Leopold Museum Wien

 

Strategien gegen steigende Mieten:
OBERGRENZEN ODER MARKTPREISE

Kostenfaktoren des Wohnens erörtern
Manfred Haimbuchner, FPÖ-Landesrat
für Wohnbau in OÖ, und Elke Kahr,
KPÖ-Stadträtin in Graz

               
     

46. Symposium im Juni 2013

 

Politische Debatte und Tischgespräche
im Atrium des Leopold Museum im MuseumsQuartier Wien

               
           

48. Symposium im Februar 2014

 

Politische Debatte zum Thema
Kommunikation im Wohnhaus:
FREMDE ODER FREUNDE

Tanja Wehsely, SPÖ Wien, und
Asdin El Habbassi, ÖVP Salzburg

               
           

50. Symposium im Oktober 2014,
WKÖ SkyLounge Wien

 

Über die Umsetzung der EU-
Gebäuderichtlinie: BELASTUNG ODER
ZUKUNFTSCHANCE spricht Gerfried Sperl
mit den Jugendvertretern der Parteien
Julien Schmid, Die Grünen,
Julia Herr, SPÖ, und
Stefan Schnöll, ÖVP

               
           

52. Symposium im Juni 2015,
Meetingpoint Seestadt Aspern Wien

 

Zum Thema Stadt als soziales System:
SCHLAFEN ODER LEBEN
debattieren Maria-Luise Mathiaschitz,
Bürgermeisterin Klagenfurt, SPÖ, und
Maria Vassilakou, Vizebgmin. Wien,
Die Grünen

               
           

53. Symposium im Oktober 2015,
WKÖ SkyLounge Wien

 

ÖVP-Bautensprecher Johann Singer
diskutiert mit SPÖ-Sozialsprecher
Josef Muchitsch über die Zukunft
der Wohnbaufinanzierung:
STEUERGELD ODER SPARSCHWEIN

               
           

55. Symposium im Juni 2016,
Kulturtreffpunkt im Wohnhaus
Global Park in Wien 11

 

Wohnfonds-Wien-Geschäftsführerin
Michaela Trojan eröffnet zum Thema
Kostenbewußt Planen und Bauen:
KÜR ODER PFLICHT

               
           

56. Symposium im Oktober 2016,
WKÖ SkyLounge Wien

 

Pariser Klimaziele in der Praxis:
WANDEL ODER REVOLUTION
erörtern Johanna Mikl-Leitner,
damals noch LH-Stellv. von NÖ, ÖVP,
und Christiane Brunner,
Klimasprecherin Die Grünen

               
           

57. Symposium im Februar 2017,
Sky Conference der RZB, Wien

 

Die politische Debatte zu Kompetenzen
für Wohnpolitik: ZENTRAL, REGIONAL
ODER KOMMUNAL
bestreiten Astrid Rössler, LH-Stellvin.
Salzburg, Die Grünen, Severin Maier,
ÖVP-Bürgermeister der Stadt Eferding,
und Josef Muchitsch, SPÖ

               
           

58. Symposium im Juni 2017,
Gemeinschaftsraum im Globalen Hof
der Sozialbau in Wien-Liesing

 

Hausbetreuung im Wandel:
PUTZTRUPP ODER MEDIATOR
Service-Modelle für Haus und Bewohner,
neue Impulse durch Integration

Gerfried Sperl bei seinem letzten Auftritt
mit Brigitte Jank, ÖVP-Bildungssprecherin,
und Muna Duzdar, Staatssekretärin im
Bundeskanzleramt, SPÖ