LOGO: Fachmagazin    
LINK: Fachmagazin Wohnen Plus Bestell-Service LINK: Fachmagazin Wohnen Plus Heft-Archiv LINK: Fachmagazin Wohnen Plus Mediadaten LINK: Fachmagazin Wohnen Plus Terminübersicht LINK: Fachmagazin Wohnen Plus Kontaktformular LINK: Homepage Wohnen Plus Marketing GmbH

 
       
 
 
      Ausgabe 1/2015
     

Thema: Mehr als vier Wände


Beilage:
DER STANDARD Wohnen vom 4. März 2015


Erscheinungstermin: 24. März 2015

       
STANDPUNKT
    Offensive durch Win-Win-Programm
GBV-Obmann KARL WURM befürwortet eine 6,5 Mrd. Euro umfassende sozialpartnerschaftliche Initiative, die auch Mittel der Europäischen Investitionsbank inkludieren könnte
    Hoffnung auf verlässliche Normen
Die neun GBV-Landesobleute reihen in unserer Umfrage den Bereich Instandhaltung/Brauchbarmachung als Kernthema einer Wohnrechtsreform
      Ein roter Faden in konträren Lagern
Die rund 100 Teilnehmer am jüngsten Symposium zur Zukunft des Wohnens einte nur die Formel "höheres Angebot auf dem Mietmarkt"
PLUSPUNKTE
    Nachhaltig: Staatspreis für "Lichtgestalt"
Amtlich: Gemeinnützige bieten günstige Mieten
Initiativen: Mehr Geld für Wohnbau
Siegreich: Lob für gute Arbeit
Ausblick: Optimistische Prognose der Burgenländer
Gründung: Betreutes Wohnen als soziales Produkt
Pilotprojekt: Freundlich zu Kindern
Einsichten: Geschichte und Aktualität
Netzwerktreffen: Mehr als nur verwalten beim Hausverwalter-Tag

THEMA: MEHR
ALS VIER WÄNDE

    Zeitgeist und Raumerweiterung
Bei der Gestaltung von Wohnumfeldern spannt sich eine breite Palette aus soziodemografischen Trends, gesellschaftlichem Wertewandel und sozialräumlichen Notwendigkeiten. ERNST KOCH sammelte Beispiele
    Brücken nach draußen
Beim Projekt "Wohnzimmer" im Wiener Sonnwendviertel kombinierte eine Bauträger-Kooperation gemeinsame Freizeit- und Wohlfühlbereiche auf neuem Level. GISELA GARY schaute sich um
    Urbane Belebung statt Schlafquartier
In der Seestadt Aspern am Stadtrand von Wien beginnt der Einzug der ersten Pioniere. Auf vielen Ebenen wird nun die Kernidee von Gemeinschaftsbildung vorangetrieben. MAIK NOVOTNY war auf Schnuppertour
    Einladungen zum Neustart
An der Schnittstelle von Wohnen und Sozialinitiative gehen Gemeinnützige über klassische Aufgabenbereiche hinaus. ALFRED FRÜH beleuchtet zwei Projekte
    Architektur mit Mehrwert
Mit dem PaN-Wohnpark Interkulturelles Wohnen in Wien-Donaustadt reüssierte "Neues Leben" beim ZV-Bauherrenpreis 2014. Anlass für ein "Profil"-Porträt der Genossenschaft durch ROBERT KOCH
    Viel bieten, Einiges fordern
Mit den beiden neuen Züricher Anlagen "Kalkbreite" und "Mehr als Wohnen" wagen Schweizer Genossenschaften ungewohnte Strategien. WOJCIECH CZAJA hält sie für Vorzeigebeispiele
WOHNEN PLUS
TRENDS
    Planen, Bauen, Innovationen
Das traditionsreiche Querfeldein durch gemeinnützige Produktionen, gesammelt von ALFRED FRÜH
    Transparenz ins Angebot
Wohnservice Wien übersiedelt an neuen Standort mit der Funktion "One-stop-shop". Für Geschäftsführer Peter Neundlinger ein Meilenstein, erläutert ROBERT KOCH in einem Profil-Beitrag
    WohnenPlus passt zu GBV
Ergebnisse eines Copytests und Terminhinweise auf unserer Service-Seite
     
    Bitte beachten Sie unsere Beilage "Der Standard Wohnen"